Vintage-Shooting

Viermal im Jahr schreibe ich in der HALIMA (Fachzeitschrift für orientalischen Tanz) einen Artikel.Da es jeweils eine Do-it-Yourself Idee von mir entworfen und erarbeitet ist, ist es nicht lediglich schreiben, sondern da gehört ganz viel Vorbereitung dazu. In der Ausgabe die Anfang April 2018 erscheint, soll es ein Thema im Vintage-Look sein. Ich wollte ein Stilleben mit Fotos, Bilderrahmen und Accessoires kreieren. Dafür brauchte ich Fotos mit nostalgischem Flair. So kam es, dass ich mir ein Model gesucht habe, das meiner Meinung nach diesen Look verkörpern konnte. Manjula Karuna war meine Wahl und sie war auch sofort begeistert von der Idee. Also trafen wir uns an einem Samstag im Studio Scarabeo in Nürnberg. Britta brachte Kleidung, Kopfschmuck, Federfächer etc. mit, und so tauchten wir in die 20er Jahre ein und shooteten fast drei Stunden am Stück. Es war ein sehr kreativer Tag und die Ergebnisse waren einfach toll. Hier eine kleine Auswahl der besten Bilder. Wie ich die Fotos mit meinen selbstentworfenen Bilderrahmen in Szene setze, könnt ihr im April in der HALIMA sehen und nach meiner Anleitung selber kreieren.

Für dieses Bild, setzte Manjula Karuna ihren Fascinator den sie an ihrer Hochzeit trug, auf. Ein Dreieckstuch aus leichtem Gold-Lurex-Stoff mit zarten Fransen runden den Look ab.

Es gibt kaum einen passenderen Schmuck, als solche langen Perlenketten, für ein Vintage-Shooting.

Dieses Foto könnte mehrere Jahrzehnte alt sein. Die Federfächer aus weißen

Straußenfedern laden zum träumen ein. Auf mein Objektiv stülpte ich einen hautfarbenen Strumpf, dies ergab diesen verschwommenen Look ohne, dass das Bild unscharf wirkt.

Haarschmuck war in den 20er Jahren auch ein großes Thema. Manujula Karuna als Fusiontänzerin hatte da einiges zur Auswahl.

Im Fundus vom Studio Scarabeo weilte wohl seit Jahren unbenutzt dieser Pfauenstuhl. In den 70er Jahren hoch modern, sieht man sie heute wohl kaum noch als Einrichtungsgegenstände. Doch für unser Vintage-Shooting war er mehr als perfekt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.